Wörnitz bei Dinkelsbühl

Wörnitz bei Dinkelsbühl

BAB 6 Richtung Heilsbronn bis Ausfahrt Feuchtwangen,über
B 25 weiter bis Dinkelsbühl
Von der Froschmühle, die sich oberhalb von Dinkelsbühl befindet, einschließlich Mühlbach, über Dinkelsbühl bis ca.300 m unterhalb Neustädtlein bis Grenztafel “Ende”. Der erste Gumpen an der Froschmühle darf von den Petri-Jüngern des Fischereivereins Dinkelsbühl mitbefischt werden.
Karpfen, Schleien, Hecht, Zander, Aal, Weißfische

Die Verbote (Laichzone) beim Gewässerverpächter und Fischzuchtbetrieb “Wiesinger”
sind unbedingt zu beachten.
Im Stadtgebiet Dinkelsbühl darf von den Brücken aus nicht gefischt werden.
Das Fischen im Bereich des Freibades ist verboten.

 

 

nordbaypdfArtikel zum Gewässer

Zugang zum Freibad Zugangsverbot Freibad DKB
Elektrobefischung an der Wörnitz …. Gewässer_Wörnitz_Elektrobefischung
Frühlingserlebnis an der Wörnitz Gewässer_fruehling_WornitzDKB

 

Kommentar (2)

  • Andreas Bart| 30. März 2017

    Hallo,

    beim Öffnen der Zeichnung geht bei mir nur ein Bruchteil des Gesamtbildes auf.

    Grüße
    Andreas

  • Schreibe eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.